Die GyroSkicam in Russland!

Da muss was dran sein: auch die Russen erachten mittlerweile die GyroSkicam als weltweiten Standart im alpinen Skizirkus und rüsten ihre Fernsehtechnik umfangreich auf.

Originaltext:
“Gyroskicamis the brainchild of ANO Sports Broadcasting’s Special Camera Equipment Department headed by Viktor Pakhomov. It was designed specifically for the Alpine Skiing World Cup events, allowing spectators to view the descent through the eyes of the athlete. Gyroscopic stabilization helps to ensure smooth video capture even when moving down the slope, producing high quality footage, in accordance with the world broadcasting standards. Similar cameras are employed at world’s biggest alpine skiing events.”

Jedenfalls hat ANO Sports broadcasting aus Russland – auch dank meiner Hilfe – eine eigene Gyro Skicam gebaut. Die Gyro Skicam haben sie erstmals bei den Weltcup-Abfahrten im Winter 2011/12 in Sotschi eingesetzt. Sie haben drei grosse Kreisel verbaut, was die Kamera sehr schwer macht! Der Stabilisierungseffekt wird höchstwahrscheinlich noch etwas stärker sein, durch die drei grossen Kreisel. Bei meiner GyroSkicam wurde aber ein optimales Gewicht-, Stabilisierungsverhältnis gefunden. Allerdings muss ich sagen sieht ihr Setup auf den Bildern gar nicht mal so übel aus!
Hier ist die Kamerafahrt (leider nur ein Teil):



Bilder: panoramahd

Sotchi_grafik

Olympische Winterspiele Sotschi 2014 mit tpc und SRG!


Die SRG ist bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi für das Weltsignal der alpinen Skidisziplinen verantwortlich: Im Auftrag des Host Broadcasters «Olympic Broadcasting Services (OBS)» produziert sie das Bild- und Tonsignal sämtlicher Alpinrennen (Abfahrt, Super-G, Superkombination, Riesenslalom und Slalom). 

Die Olympia-Produktion wird mit eigenen Übertragungswagen und eigenen Kameras realisiert. Für die Produktion werden über 100 Mitarbeitende der SRG-Unternehmenseinheiten SRF, RTS, RSI, der Tochtergesellschaft Technology and Production Center Switzerland AG (tpc) und der Business Unit Sport (BUS) in Sotschi im Einsatz stehen.

Die Olympischen Winterspiele in Sotschi dauern vom 7. bis 23. Februar 2014.

Urs Leutert, Leiter Business Unit Sport SRG: «Der begehrte Produktionsauftrag im weltweit am meisten beachteten Schaufenster des Wintersports freut uns ausserordentlich. Er ist Ausdruck der Wertschätzung unseres vielfältigen Produktions-Know-hows, des seit Jahrzehnten sehr hohen Produktionsstandards und der aussergewöhnlichen Teamleistung unserer SRG-Crew bei den Skiproduktionen in Adelboden, Wengen, St. Moritz, Crans-Montana und Lenzerheide sowie insbesondere bei den Olympischen Spielen in Vancouver.»

Manolo Romero, Managing Director «Olympic Broadcasting Services» (OBS): «Die OBS freut sich sehr auf die erneute Zusammenarbeit mit der SRG. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam erstklassige Produktionen liefern werden und dass das Publikum auf der ganzen Welt den alpinen Skirennen in Sotschi begeistert beiwohnen wird.»

Bereits bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver zeichnete die SRG für die Produktion des Weltsignals aller alpinen Skidisziplinen verantwortlich. Die Fernsehproduktion wurde vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) mit den Silbernen Ringen ausgezeichnet. Mit den Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze würdigt das IOC jeweils die besten Fernsehproduktionen der Olympischen Spiele.

Vor Vancouver 2010 hatte die SRG auch schon Weltsignale bei Olympischen Spielen produziert: 1994 in Lillehammer und 2006 in Turin dasjenige der alpinen Speed-Disziplinen sowie 1996 in Atlanta, 2000 in Sydney und 2004 in Athen dasjenige der Ruderwettkämpfe.

Quelle: SRF 

Die GyroSkicam in St. Moritz

Die GyroSkicam wurde auch am Frauenweltcup in St. Moritz 2012 auf den Abfahrten und dem Super-G von Bruno Kernen gefahren. Sie lieferte spektakuläre Bilder von der Rennstrecke und der Engadiner Bergwelt!

vimeo_gyroskicam