Lauberhorn Abfahrt 2013

gyroskicam_header2
Schon das dritte mal fuhr Bruno Kernen mit der mechanisch stabilisierten Kamera das Lauberhorn hinunter. Zum Einsatz kam dieses mal eine verbesserte Version der GyroSkicam.
Hier könnt ihr die spektakuläre und eindrückliche Fahrt exklusiv nochmals sehen!
gyroskicam_laubh_2013

Die GyroSkicam in Russland!

Da muss was dran sein: auch die Russen erachten mittlerweile die GyroSkicam als weltweiten Standart im alpinen Skizirkus und rüsten ihre Fernsehtechnik umfangreich auf.

Originaltext:
“Gyroskicamis the brainchild of ANO Sports Broadcasting’s Special Camera Equipment Department headed by Viktor Pakhomov. It was designed specifically for the Alpine Skiing World Cup events, allowing spectators to view the descent through the eyes of the athlete. Gyroscopic stabilization helps to ensure smooth video capture even when moving down the slope, producing high quality footage, in accordance with the world broadcasting standards. Similar cameras are employed at world’s biggest alpine skiing events.”

Jedenfalls hat ANO Sports broadcasting aus Russland – auch dank meiner Hilfe – eine eigene Gyro Skicam gebaut. Die Gyro Skicam haben sie erstmals bei den Weltcup-Abfahrten im Winter 2011/12 in Sotschi eingesetzt. Sie haben drei grosse Kreisel verbaut, was die Kamera sehr schwer macht! Der Stabilisierungseffekt wird höchstwahrscheinlich noch etwas stärker sein, durch die drei grossen Kreisel. Bei meiner GyroSkicam wurde aber ein optimales Gewicht-, Stabilisierungsverhältnis gefunden. Allerdings muss ich sagen sieht ihr Setup auf den Bildern gar nicht mal so übel aus!
Hier ist die Kamerafahrt (leider nur ein Teil):



Bilder: panoramahd

Erster Einsatz der GyroSkicam am Lauberhornrennen 2011

Weltpremiere am Lauberhorn!
Die GyroSkicam war erfolgreich am Lauberhornrennen 2011 im Einsatz und hat eine spektakuläre, subjektive Sicht auf die längste Abfahrtsstrecke der Welt geliefert (siehe unten)! Bruno Kernen war mit der GyroSkicam nur etwa 26 Sekunden langsamer als der schnellste Rennläufer! Er hatte ein Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 90 km/h! Und dies mit einer relativ aufrechten Haltung, der 6kg schweren Gyro-Kamera in der Hand, einem Rucksack und bei weitem nicht immer auf der Ideallinie!


vimeo_gyroskicam

(Beitrag in Schweiz Aktuell über den ersten Kamerafahrer am Lauberhorn und die GyroSkicam.)