sf schwei im wasser

Schweiz Aktuell im Wasser – im Ziel!

 

Nach “Leben wie zu Gotthelf’s Zeiten” Sommer und Winter, “Schule wie vor 50 Jahren”, “Pfahlbauer von Pfyn”, “Alpenfestung – Leben im Réduit” und “die Hüttenbauer”, wurde dieses Jahr wieder ein grosses TV-Abenteuer von Schweiz Aktuell durchgeführt: die Wasserratten.

5 (menschliche-) Wasserraten haben in nur 3 Wochen auf dem Wasserweg die Strecke von der Aarequelle beim Grimselsee über die Aare und den Rhein bis nach Romanshorn am Bodensee zurückgelegt. Insgesamt waren das fast 2000 Höhenmeter und rund 400 Kilometer!

(Grafiken: SRF)
Auf ihrem Weg über’s Wasser wurden sie von uns mit der Kamera begleitet und ihre Abenteuer in einer täglichen Live-Sendung am Abend gezeigt. Moderiert hat die Sendung der Schweiz Aktuell Moderator Michael Weinmann. Zum ersten mal war die Live-Sendung jeden Tag an einem anderen Schauplatz. Das bedeutete für uns eine grosse logistische Herausforderung und viel Auf- und Abbau-Aufwand. Am Schluss waren es 15 Pannenfreie Livesendungen von je ca. 15 Minuten!

Kameratechnik: ENG (XDCAM), Live (Livekamera Kabel und HF, Q-Ball fernsteuerbar), GoPro, Unterwasserkamera, Optokopter (www.dedicam.tv), VJ-Kamera.

Technik-Crew vor Ort: Live und ENG: Patrick GautschyRoland Koch, ENG 1: Marco Krobath, René Alfeld, ENG 2: Brian Gottschalk, Peter Conrad, ENG 3: Beat Roth, Ruedi Müller, SNG Materialfeed: Beni Reber, SNG-Live: Arno Balmer, Daniel Bertozzi. Kameraboot: Marcel Lehmann, Toni Zaugg.


(Fotos: iPhone, SRF, Rene Alfeld, u.a.) 

Hausverschiebung


Am 22. und 23. Mai 2012 wurde in Zürich-Oerlikon ein historisches Backsteingebäude (ehemaliges Direktionsgebäude der Maschinenfabrik Oerlikon), um 60 Meter verschoben.
Die Redaktion Schweiz Aktuell des Schweizer Fernsehen sendete 2 Tage Live von dieser grössten Hausverschiebung die die Schweiz je gesehen hat.

Nebst der Arbeit an einer Livekamera, habe ich vom Schweizer Fernsehen auch noch den Auftrag erhalten, die spektakuläre und grösste Hausverschiebung in Europa im Zeitraffer festzuhalten. An unterschiedlichen Stellen habe ich Kameras aufgestellt, um über zwei Tage die sehr langsame Bewegung des Hauses sichtbar zu machen. Dabei setzte ich Canon 7D Kameras mit externem Akku ein. Eine weitere Live-Kamera sendete von einem gegenüberliegenden Hausdach über eine Funkstrecke kontinuierlich ein Bild vom Schauplatz in den Regiewagen und wurde dauernd aufgezeichnet. Das stark verschnellerte Bild dokumentierte den Vorgang jede Stunde eindrücklich für den Fernsehzuschauer. Insgesamt sind von den Fotokameras fast 10’000 Bilder entstanden.
Das Resultat seht ihr hier:

Moving of the MFO building in Zurich 2012, time lapse from Patrick Gautschy on Vimeo. Time lapse by Patrick Gautschy (www.kameraarbeiten.ch). All rights reserved.

Informationen zur Fernsehsendung kannst du hier sehen.

Timelapse “die Hüttenbauer”

Für “Schweiz Aktuell – die Hüttenbauer” habe ich einen hochwertigen Zeitraffer des Wald-Hüttenbaus produziert.

Exklusiv und nur hier, könnt ihr die HD-Version des Hüttenbau Timelapse in voller Länge anschauen! Drei Wochen bauen in gut 5 Minuten Film:

Tipp: schaue den Film in HD (HD ‘ON’) und geniesse das Video Fullscreen!

Diesen Timelapse habe ich mit Lightroom 3 erstellt und mit LR-Timelapse deflickert. Folgendes Equipment kam zum Einsatz: Kamera Canon EOS 7D (ISO 800, Blende 6.3, Verschlusszeitautomatik), Little Bramper (Intervalometer), spezielles Wetterschutzgehäuse sowie eine autonome Akkustromversorgung. Alle zwei Minuten wurde ein Bild erstellt. Die Kamera war auf einem abgesägten Baum in etwa 3 Meter Höhe montiert und lief 3 Wochen praktisch autonom (grosser Akku, mit Solarzellen-Aufladung).

Ein Backstage-Blick und mehr Infos zum Projekt gibt es hier.

Nutze auch du mein Know-how in Sachen Timelapse für dein Projekt! Kontaktiere mich.

artikelbild_huettenb

Schweiz Aktuell im Wald

“Schweiz aktuell» die Infosendung des Schweizer Fernsehen hat vom 4. bis 22. Juli 2011 wieder eine grosse Kiste produziert und dabei das Leben und Arbeiten eines Bauteams einer Waldhütte dokumentiert. Moderator Michael Weinmann meldete sich täglich live vom Bauplatz. Die Sendung stand im Zusammenhang mit dem «UNO-Jahr des Waldes», während dem zu einem nachhaltigen Umgang mit dem Wald aufgerufen wurde.
Innerhalb dreier Wochen musste eine anspruchsvolle Waldhütte gebaut werden. Und dies auf eine ökologische und nachhaltige Weise – aus selbst gefällten Bäumen, mit möglichst geringem Energieverbrauch. Dabei wurden die Teilnehmer rund um die Uhr von Kamerateams begleitet.
Das kompetente Bauteam bestand aus einem Architekten, einem Zimmermann, einem Förster, einer Öko-Fachperson und einer Abenteurerin. Anders als bei vorhergehenden Projekten wurden diesmal bewusst fachlich qualifizierte Frauen und Männern eingesetzt. Täglich wurden aktuelle Berichte vom Bau und vom Leben der Teilnehmer produziert. Eine Livesendung jeweils am Abend um 19:00 fasste das Geschehen zusammen.

Ein paar Daten zur Sendung:
3 Kamerateams (Kamera/Ton), eine Livekamera, eine ferngesteuerte Kamera (Dweb_QBall), 7 Scheinwerfer, hunderte Meter Kabel, 2 Satelliten Uebertragungsfahrzeuge, zwei Schnittplätze mit Serverraum, ein Redaktionsbüro, eine Zeitrafferkamera.
Produzent: Rolf Elsener
Produktionsleitung: Bruno Zus
Technische Leitung: Francesc Zihlmann
ENG Kamera/Ton: Beat Roth/Ruedi Müller, Marco Krobath/René Alfeld
ENG und Livekamera/Ton, Licht: Patrick Gautschy, Fabian Trüb
SNG, Livebild, -Ton: Daniel Bertozzi, Simon Hess
Schnitt: Martin Edelmann, Tobias Bohrer

Die fünf Teilnehmer wurden in einem aufwändigen Casting ausgesucht: siehe Beitrag vom 15.6.2011.
Beispielsendung “die Hüttenbauer”.

Fotogalerie:

Uebrigens: hier seht ihr den genauen Standort der imposanten Waldhütte.

Offizielle Infos: http://www.sendungen.sf.tv/wald/Nachrichten/Uebersicht