Hausverschiebung


Am 22. und 23. Mai 2012 wurde in Zürich-Oerlikon ein historisches Backsteingebäude (ehemaliges Direktionsgebäude der Maschinenfabrik Oerlikon), um 60 Meter verschoben.
Die Redaktion Schweiz Aktuell des Schweizer Fernsehen sendete 2 Tage Live von dieser grössten Hausverschiebung die die Schweiz je gesehen hat.

Nebst der Arbeit an einer Livekamera, habe ich vom Schweizer Fernsehen auch noch den Auftrag erhalten, die spektakuläre und grösste Hausverschiebung in Europa im Zeitraffer festzuhalten. An unterschiedlichen Stellen habe ich Kameras aufgestellt, um über zwei Tage die sehr langsame Bewegung des Hauses sichtbar zu machen. Dabei setzte ich Canon 7D Kameras mit externem Akku ein. Eine weitere Live-Kamera sendete von einem gegenüberliegenden Hausdach über eine Funkstrecke kontinuierlich ein Bild vom Schauplatz in den Regiewagen und wurde dauernd aufgezeichnet. Das stark verschnellerte Bild dokumentierte den Vorgang jede Stunde eindrücklich für den Fernsehzuschauer. Insgesamt sind von den Fotokameras fast 10’000 Bilder entstanden.
Das Resultat seht ihr hier:

Moving of the MFO building in Zurich 2012, time lapse from Patrick Gautschy on Vimeo. Time lapse by Patrick Gautschy (www.kameraarbeiten.ch). All rights reserved.

Informationen zur Fernsehsendung kannst du hier sehen.

artikelbild_hausmitt

“Hausmittel aus Grosis Zeiten”

Für die Sendung “Puls” im Schweizer Fernsehen habe ich eine Serie über Hausmittelchen gegen allerlei körperliche Beschwerden gefilmt.



(Screenshots, Copyright: Schweizer Fernsehen, 2011)

Für das Signet habe ich im Atelier ein Set aufgebaut und die Aufnahmen dafür gemacht.
Aufbau mit Kamerakran und Ausstattung (der alte Tisch diente als Unterlage):

Die Filmchen waren in der Sendung Puls des Schweizer Fernsehen zu sehen. Hier sind alle Filme.

Redaktorin: Rachel Honegger

artikelbild_hüttengesch_2011

«SF bi de Lüt – Hüttengeschichten»


(Copyright: Schweizer Fernsehen)

Für die dreiteilige Serie im Schweizer Fernsehen über das Leben und Arbeiten in SAC-Hütten, war ich einige Tage in Obwalden unterwegs und habe die 3. Folge der “Rugghubelhütte” gedreht.
Dabei ist auch ein Wetterzeitraffer-Film entstanden. Alles zu sehen hier in der 3. und letzten Folge. Weitere Informationen zur Sendung gibt es hier.

Ton: Ruedi Müller
Regie: Urs Sloksnath

Ausnahmsweise sind wir mal mit dem Heil hochgeflogen, weil der Weg zugeschneit und zu gefährlich gewesen wäre. Und auch die Hütte war zu diesem Zeitpunkt nicht offen.


herrliche Aussicht auf Engelberg! Kamera hinstellen und filmen…

(Fotos: Urs Sloksnath)